Die Schulzeit an der Waldorfschule endet mit Abschluss der 12. Klasse. Die Schüler erhalten beim Verlassen der Schule auf Wunsch neben dem Text- auch ein Notenzeugnis.

Es können aber auch die üblichen staatlichen Schulabschlüsse erworben werden.

Über die aktuellen Prüfungsbestimmungen und Voraussetzungen wird auf einem Elternabend in der 11. Klasse ausführlich informiert.

In der elften Klasse schreiben die Schüler eine Eigenbeurteilung, in der sie auch den von ihnen angestrebten Schulabschluss angeben sollen. Auf dieser Basis findet das so genannte „Prüfungsgespräch“ statt, in dem der Schüler zusammen mit seinen Lehrern bespricht, auf welche Prüfung er zugehen sollte und was auf diesem Weg noch getan werden muss. Interessanterweise können sich die meisten Schüler selbst recht gut einschätzen, auch ohne Noten.

In der 12. Klasse wird neben den von allen Schülern besuchten Unterrichten in gesonderten Gruppen auf die verschiedenen Abschlüsse gezielt vorbereitet.

Folgende staatliche Schulabschlüsse werden nach den für alle Schüler in Baden-Württemberg geltenden Bestimmungen durchgeführt:

Hauptschulabschluss

Realschulabschluss (Mittlere Reife)

Fachhochschulreife

Abitur (allgemeine Hochschulreife)